Ein Gefühl wie warmer Sommerregen – Ella Simon *Rezension*

So manches mal weiß ich gar nicht, wo meine Zeit abgeblieben ist. Da hatte ich jetzt Urlaub und habe es nicht geschafft mich auf zu raffen um weitere Rezensionen zu schreiben. Dabei habe ich hier doch noch so viel liegen was ich machen muss. Aber nun gut, wenn ich in Zukunft wieder ein bisschen Luft auf der Arbeit habe, kann ich dank meiner Neuanschaffung auch da die ein oder andere Rezension schreiben. Nach dem Nachtdienst möchte ich dann doch erstmal schlafen und am Tage habe ich dann ja noch andere Dinge zu erledigen.
Aber jetzt gibt es erstmal wieder die ein oder andere Rezension von mir zu lesen, auch wenn ich ein paar dabei habe die nicht ganz so doll ausfallen, einfach weil mir das Buch an sich nicht gefallen hat oder mir der Stil nicht zusagt.

Autor Ella Simon
Titel Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
Verlag Goldmann Verlag
Seitenanzahl 384 Seiten
Preis Taschenbuch 9,99 Euro, eBook 8,99 Euro

Autor

Ella Simon wuchs in einer Kleinstadt in der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf machte. Ihre Liebe zu Wales arbeitete sie bereits in ihre historischen Romane ein, die sie mit großem Erfolg unter ihrem Klarnamen Sabrina Qunaj veröffentlicht.

Quelle: Amazon

Kurzbeschreibung

5133lv-wvplAlis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten …

Meine Meinung
Das war ein Liebesroman der ganz nach meinem Geschmack war. Nicht nur das mir die Charaktere unheimlich gut gefallen haben, weil sie sympathisch und ehrlich beschrieben wurde, es könnten deine Nachbarn sein. Es gibt keine merkwürdigen Allüren, zwar viele Seitenhiebe bei den Protagonisten, vielleicht ein ganz kleines bisschen zu viel, aber im wahren Leben kann es auch mal passieren, das alles auf einmal kommt. Von daher muss es nicht zwangsweise zu viel sein. Vor allem gibt es hier und da auch Fehler die gemacht werden, es sind keine perfekten Charaktere, aber welche die aus ihren Fehlern lernen. Alis hat sich ihr eigenes Leben aufgebaut und es hat den Anschein, als wenn sie glücklich sei, doch es macht nur den Anschein. Denn auf der andere Seite, lernt sie auch mit Tiefschlägen gut zu leben und das beste daraus zu machen. Die Story rund um Alis ist eine Story die ans Herz geht, man fühlt mit ihr und wünscht ihr von Herzen viel Glück. Aber auch wie der Tierarzt um Alis schleicht und wie viel Herz er zeigt, ist unheimlich gut geschrieben. Mal ganz davon abgesehen das die Landschaft und die Küste so gut beschrieben wurde, das man sich direkt mit dem Buch dort hin verziehen möchte.
Für mich war dieses Buch wie ein warmer Sommerregen Ich kann euch nur empfehlen dieses Buch zu lesen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und ich hoffe das ich noch weitere Bücher in dieser Art zu lesen bekomme. Einfach mal die eigenen Gedanken ausschalten und sich in das Buch flüchten. Genau so muss es in meinen Augen sein, das perfekte Buch.

Bildrechte liegen beim Verlag!!!

Und damit ich auch noch die ein oder andere Aufgabe bei der Challenge von Daggi fertig bekomme, habe ich mit dieser Rezension die Aufgabe 38 Lese ein Buch, das im englischsprachigen Ausland spielt erledigt.

Print Friendly

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif