Das Café der guten Wünsche – Marie Adams *Rezension*

Ich muss euch heute noch ein Buch vorstellen, was ich vor geraumer Zeit bereits gelesen habe, aber wie schon mal erwähnt,bin ich nicht so wirklich dazu gekommen mein Stapel an Rezensionen zu schreiben. Was ich jetzt aber so nach und nach aufholen will. Vielleicht ist ja noch das ein oder andere Buch für jemanden von euch dabei.

Autor Marie Adams
Titel Das Café der guten Wünsche
Verlag Blanvalet
Seitenanzahl 336 Seiten
Preis Taschenbuch 8,99 Euro, eBook 7,99 Euro

Autor

Marie Adams veröffentlichte unter anderem Namen bereits Romane – in denen es darum geht, die Liebe nach Jahren durch den Alltag zu retten und das Familienchaos zu meistern. Umso mehr Freude hat sie nun daran, ein Liebespaar auf fast märchenhafte Weise erst einmal zusammenzubringen – schließlich weiß sie aus eigener Erfahrung, wie irrational das Glück manchmal arbeitet.

Quelle Random House

Kurzbeschreibung

51eny3n075lGlück fällt nicht vom Himmel – aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah …

Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?

Meine Meinung
Tja was soll ich zu dem Buch sagen?
Julia hat von ihrer Großmutter ein Cafe geerbt, welches sie mit ihren beiden Freundinnen zusammen betreibt. Sie wollen weder die Menschen noch die Tiere ausbeuten, aber bieten Produkte von Tieren an… öhm… ja ok, da sage ich jetzt einfach mal nichts weiter zu. Auch ist Julia sehr naiv doof. Sie lernt in ihrer Jugend Jean kennen, ihre große Jugendliebe, verbringt einen schönen Abend mit ihm und noch Jahre später ist sie der Meinung das sie sich wieder treffen. Also das ist wirklich etwas sehr naiv. Sie hat schließlich nur den Vornamen, keinen Nachnamen, Adresse. Einfach nichts. Aber als ihre Freundin Bernadette ein Jahr nach Frankreich geht,hofft sie ihre Jugendliebe wieder zu finden. Für das Jahr zieht Robert in die WG. Robert ist das krasse Gegenteil von Julia. Er ist pessimistisch, nörgelt an allen und er lässt keine Frau in sein Leben, wenn da nicht Julia währe.
Für mich ist die Idee jeden Besucher des Cafes einen guten Wunsch mitzugeben, sehr schön. Man freut sich schließlich, wenn ein Wunsch, egal wie klein er ist, in Erfüllung geht. Doch ist mir Julia mit ihrem zu positiven ein wenig auf den Zeiger gegangen. Was vielleicht auch daran liegt, das ich nicht auf die Liebe auf den ersten Blick glaube und Julia der Meinung ist, das Jean ihre große Liebe ist.
Wie auch immer. Die Story an sich ist schon in Ordnung, es gab auch ein paar recht nette Stellen in dem Buch. Aber mehr wie 3 von 5 Sternen kann ich wirklich nicht geben. Mir hat das gewisse etwas gefehlt.

 

Bildrechte liegen beim Verlag!!!

Das Buch spielt in Köln und da ich vor langerZeit mal inKöln war um mit meiner besseren Hälfte einSchloss an einer Brücke dort anzubringen, kann ich wohl sagen das ich Aufgabe 40Lese ein Buch mit einem Schauplatz, den Du schon besucht hast erledigt habe.

Print Friendly

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif