Telefonseelsorge Liebe hat eine lange Leitung – Emma Lots *Rezension*

Vor ein paar Tagen wurde auf der Seite „Schnulze der Woche“ Testleser für ein Debüt Roman von Emma Lots gesucht und ich hatte das große Glück, das ich dabei sein durfte. Ich finde es ja doch sehr spannend Bücher zu lesen, die noch nicht im Handel erhältlich sind. Und der kleine Textauszug der auf der Seite gepostet wurde, hat mich direkt neugierig gemacht und mich überzeugt, dass ich das Buch lesen möchte.

Aber nun komme ich endlich zu dem Buch. Ich will euch ja nicht nur neugierig machen, sondern auch erzählen was ich da gelesen habe.

Autor Emma Lots
Titel Telefonseelsorge Liebe hat eine lange Leitung
Verlag FeuerWerke Verlag
Seitenanzahl ca 200 Seiten
Erscheinungsdatum Ende Mai
Preis Kann ich noch nicht sagen

Autor
Emma Lots wurde 1979 in München geboren. Nach dem Ende ihres Studiums „Grafik-Design“ im Jahr 2004, arbeitete sie in einer kleinen Werbeagentur in der Nähe von München. Ende 2005 kam ihr Sohn zur Welt und von 2006 bis 2012 übernahm sie mit ihrem damaligen Ehemann eine Berghütte, kümmerte sich um Bürotätigkeiten sowie die werblichen Maßnahmen. Neben einer Teilzeit-Festanstellung arbeitet sie heute als freiberufliche Illustratorin und Autorin von Kinderbüchern.

Der unterhaltsamen Liebesroman „Telefonseelsorge“ ist ihr Debüt in diesem Genre.
Quelle Facebook Seite von Emma Lots

TelefonseelsorgeKurzbeschreibung
Jessies Leben verläuft so gar nicht wie geplant. Statt beruflich an der Seite ihres Freundes durchzustarten, und die Familienplanung voranzutreiben, arbeitet sie als schlecht bezahlte Praktikantin in der Werbeagentur, wohnt in einem winzigen Loch und wird auch noch von ihrem Freund betrogen. Was tun, wenn man sich von der Familie und den Freunden ein „Das haben wir dir doch gleich gesagt!“ nicht anhören will? Genau! Man wählt nachts betrunken einfach irgendeine Nummer und heult sich aus…

Inhalt
Jessie ist nach kurzer Zeit zu ihrem Freund gezogen oder besser gesagt, sie wollte zu ihm ziehen, aber er hat sie in ein winziges kleines Loch verfrachtet, weil er es ja langsam angehen will. Er hat ihr auch nicht die Stelle vermittelt, die er ihr so großzügig vorgeschlagen hat, statt dessen muss Jessie nun als Praktikantin in der Werbeagentur arbeiten und sich als Mädchen für alles einplanen lassen. Als sie dann mal wieder vor lauter Kummer, weil sie ihren Freund nicht an ihrer Seite hat, ein bisschen zu viel Wein gegönnt hat, möchte sie sich einfach nur ausheulen, aber sie hat niemanden an ihrer Seite bei dem sie das machen könnte. Da wählt sie einfach eine Nummer und heult sich bei dem unbekannten Mann am Telefon aus. Und als wenn das noch nicht genug ist, ruft sie ihn an einen anderen Tag wieder mit Alkohol im Blut an, worauf hin er ihr unterstellt das sie doch eventuell ein Alkohol Problem hat. Aber Jessie hat kein Alkohol Problem, was sie auch mit einem Anruf im nüchternen Zustand beweist. So langsam gefallen ihr die Gespräche mit dem unbekannten Mann und sie fängt an ihn zu mögen. Nachdem man ihr dann ihre Tasche geklaut hat, ist auch ihr Handy weg und nur in diesem Handy hat sie die Nummer von dem unbekannten Mann. Was tut sie nicht alles um wieder an diese Nummer zu kommen!? Aber es gibt keine Chance für Jessie die Nummer wieder zu bekommen. Ganz nebenbei erfährt sie auch noch das ihr Freund sie betrügt und verbündet sich mit der Kollegin Brigitte, die eigentlich eine ganz schreckliche Person ist, zu mindestens denkt Jessie das, denn Brigitte baggert auch an dem Mann Jessies Träume rum.
Aber wie es oft so ist, es kommt meistens anders als man denkt.

Meine Meinung
Was habe ich mich doch köstlich amüsiert. Ich glaube ich habe bereits auf den ersten 20 Seiten mindestens einmal herzhaft lachen müssen, aber im Grunde ist es auch egal wie lange es gedauert hat, denn es hat das ganze Buch durch angehalten. Es gibt so viele lustige Passagen, da muss man einfach mit lachen. Wenn ich da nur an die Szene denke in der beschrieben wird wie Jessie sich in Packband einwickelt damit ihre Mini Polsterchen verschwinden und sie dann auf dem Boden liegt wie ein Käfer und sich nicht mehr rühren kann, weil sie so gut eingepackt ist.
Also für mich hat Emma Lots hier die Messlatte echt hoch angelegt. Ich habe mit Jessie mitgelitten, weil sie Liebeskummer hat, aber auch weil sie mit ihrem Körper nicht zu 100% zufrieden ist und zu so lustigen Aktionen kommt wie mit dem Packband, aber es gab auch noch genug andere Stellen in dem Buch die ich wirklich sehr gelungen fand. Wobei nein, falsch, ich finde das ganze Buch gelungen. Es sind zwar nur 200 Seiten und die hatte ich mal eben gelesen, aber das macht nichts, denn ich hoffe das Emma Lots noch viele solcher Bücher raus bringen wird und ich das dann nicht verpasse. Denn solche Bücher braucht man einfach um mal kurz aus seiner eigenen Welt abzutauchen und sich zu amüsieren.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für dieses klasse Debüt und ich drücke der Autorin wirklich die Daumen das sie einen gelungenen Start hinlegt und noch viele weitere Bücher von ihr erscheinen werden.

Bildrechte liegen beim Verlag!!!

Ich nutze diese Rezension dann direkt mal für eine Aufgabe für Daggis Challenge.
Aufgabe 42 Lese ein Buch, das noch gar nicht erschienen ist
Da das Buch erst ende Mai erscheinen wird, habe ich die Aufgabe wohl erledigt.

Print Friendly, PDF & Email

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif