Meine 1. Motivtorte mit Fondant ist fertig

Ich hatte euch die Tage schon gezeigt, dass ich mir Marshmallow Fondant gemacht habe für die Geburtstagskuchen von meinem Zwerg.
Die Torten sind am Samstag passend zu seinem Geb. fertig geworden. Abgesehen von der fehlenden Lebensmittelfarbe hat auch alles sehr gut geklappt und dafür, dass ich so eine Motivtorte zum ersten Mal gemacht habe, gibt es nix zu meckern.
Unter dem Fondant habe ich einen Fantakuchen versteckt.

Dazu braucht ihr für den Teig
2 Tassen Zucker
3 Tassen Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1 Tasse Öl
1 Tasse Fanta
4 Eier
Aus allen Zutaten einen glatten Teig rühren und in eine gefettete Backform geben.
Bei 175° Grad ca 25 Minuten backen.

Für die Schmandcreme benötigt ihr
3 Dosen Mandarinen
2 Becher Schmand
3 Becher Sahne
5 Blätter Gelantine
3 Päckchen Vanillezucker

 

Die Gelatine in Wasser einweichen, die Mandarinen gut abtropfen lassen, Sahne steif schlagen und mit dem Schmand vermengen, den Vanillezucker dazugeben und die Mandarinen.
Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und mit 3 Esslöffel Saft von den Mandarinen auflösen. Nun 3-4 Löffel von der Schmandmasse in die Gelatine geben, zum Temperatur ausgleich, sonst gibt es Klumpen in der Masse und das ist nicht schön. Nun die Gelatinemasse unter die Schmandmasse rühren.

Fantakuchen

Der Fantaboden wird nun in 2 Hälften geteilt, wenn er dann komplett ausgekühlt ist, eine Springform drum machen. Erst kommt der untere Boden hinein, dann die Schmand Mandarinenmasse und dann den Deckel drauf. Die Ränder kann man nach dem Lösen der Backform mit einem heißen Messer noch schön gerade bekommen.
Das Ganze kommt dann für mindestens 2 Stunden in Kühler.

Zwischenzeitlich die Ganache zubereiten. Dies ist nötig, damit sich der Fondant nicht durch Feuchtigkeit vom Kuchen auflöst.
Eine Ganache macht man aus 300 Gramm Schokolade und 200ml Sahne.
Die Schokolade klein hacken und die Sahne einmal aufkochen. Die zerhackte Schokolade nun zu der heißen Sahne geben und immer wieder mal durch Rühren, bis sich die ganze Schokolade aufgelöst hat.
Das müsst ihr nun auch kaltstellen, am besten in einen kalten Raum oder Keller.

Kuchen Ganache

 

Nach dem Ganzen warten muss die Ganache einmal aufgeschlagen werden mit dem Handrührgerät, die Masse wird dann heller und deutlich cremiger. Nun einfach den Kuchen gleichmäßig und wenn möglich schön glatt bestreichen.
Den Fondant nun schön dünn ausrollen, am besten verteilt ihr ein ganz bisschen Palmin soft auf der Arbeitsfläche und dem Nudelholz, dann klebt der Fondant nicht daran.
Ich habe den ausgerollten Fondant ganz locker auf das Nudelholz gerollt und ihn so über die Torte geschlagen. Alles schön glatt streichen und den überstehenden Rand am Boden abschneiden.

Kuchen Fondant Haube

Aus den Resten habe ich zwei Schlangen gerollt, die ich noch um den Kuchen gelegt habe, so sieht man die Schnittkante nicht und es sieht noch ein bisschen edler aus.
Ich weiß jetzt schon, ich werde mir noch das passende Werkzeug holen, um besser mit dem Fondant arbeiten zu können. Alles was ich so im Haus bzw. in der Küche habe, reicht zwar für hin und wieder mal, aber ich möchte es doch etwas perfekter und schöner haben.
Wenn ihr euch vorher schon Rosen oder andere Motive aus Fondant gemacht habt, könnt ihr die nun mit Royal Icing befestigen.

Royal Icing ist das Eiweiß von 1 Ei mit Puderzucker zu einer klebrigen Masse geschlagen. Ich habe mir das Icing noch mit Lebensmittelfarbe gefärbt um die Rosen noch mal einzupinseln und um das Bayern Logo zu malen.

Fertige Torte

Nun ab in Keller ins kühle und dann kann er auch schon gegessen werden.

Und zum Schluss gibt es noch ein Foto von der angeschnittenen Torte, damit ihr auch sehen könnt wie sie von innen aussieht.

Torte angeschnitten

Print Friendly, PDF & Email

15 Comments, RSS

  1. gismolinchen 10. Juni 2013 @ 09:31

    Der Anschnitt schaut ja mal oberlecker aus und auf die Idee zu kommen, so eine Motivtorte zu basteln, Hut ab 😉 Ich habe schon überlegt, ob Du momentan eine Weiterbildung zur Bäckerin absolvierst bei diesen tollen Dingen, die Du da mittlerweile zauberst 😉 Nicht schlecht aber für mich zum Nachbauen echt zu aufwendig und als Grobmotoriker auch nicht wirklich geeignet. Ich glaube, ich hätte die Rosen als erstes aufgefuttert *g*

    • Danny 10. Juni 2013 @ 09:31

      die rosen hättest du bestimmt nicht so gefuttert 😀
      die sind so sau süß, da pappt dir die schnute zu.
      und davon mal ab bin ich doch auch grobmotorikerin 😀

  2. gismolinchen 10. Juni 2013 @ 09:31

    Ja, das kann schon sein, aber gefuttert hätte ich die definitiv 😉

    • Danny 10. Juni 2013 @ 09:31

      ich stehe ja absolut auf fantakuchen, aber ein stück davon und ich war pappe satt, sonst gehen auch mal gerne 3 stücke rein *schäm*

  3. ticketi2000 10. Juni 2013 @ 09:31

    Oh ist die schön geworden. Haste gut gemacht. LG

    • Danny 10. Juni 2013 @ 09:31

      danke schön 🙂
      demnächst gibt es deinen regenbogen auf die art und weiße 🙂

  4. Jessi 10. Juni 2013 @ 09:31

    Also wenn mir die Rosen so gut gelingen wir dir, bin ich zufrieden 🙂 Danke Danny für diese tolle, gut erklärte Anleitung! 😉 Damit wird mir meine Torte ganz bestimmt gelingen. *mir selbst Mut zu spreche* 😀

    • Danny 10. Juni 2013 @ 09:31

      ja na türlich werden deine rosen super schön und überhaupt wird die torte super schön!!!
      und nur damit du bescheid weißt, ich will fotos sehen!

  5. Bibilotta 10. Juni 2013 @ 09:31

    Oh ja, ein wirklich gelungenes Werk … muss ich schon sagen…wobei ich mir überlege, ob das nicht alles zu süß nacher ist….aber sieht saulecker aus.
    Auf die Regenbogenvariante bin ich gespannt….

    Und JA:..darfst stolz auf dich sein 😉

    • Danny 11. Juni 2013 @ 09:31

      ja das ist süß 😀 gar keine frage!
      und regenbogen fondant kuchen gibt es wenn alles klappt im juli zu sehen 😀

  6. Peggy 10. Juni 2013 @ 09:31

    Na das ist ja mal toll geworden. Ich habe mich an Fondant noch nie ran getraut, aber bei Dir schauts so schön aus, vielleicht versuche ich es doch einmal. 🙂

    • Danny 11. Juni 2013 @ 09:31

      versuch einfach mal! ich habe es mir viel schwieriger vorgestellt, aber so schlimm und schwirig ist es gar nicht

  7. Kanikra 9. Juli 2013 @ 09:31

    HUNGER;) Man da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen!!!!

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif