Zupfkuchen Cup Cakes

Mein großer Bengel steht total auf Zupfkuchen, den ich aber noch nie gemacht habe. Ich traue mich da auch ehrlich nicht so ganz ran. Aber irgendein Kuchen sollte es am Wochenende doch geben, wenn wir schon so ein Sauwetter haben, dann aber bitte mit leckeren Kuchen.


So bin ich dann auf die Idee gekommen Zupfkuchen Cup Cakes zu machen, das Rezept habe ich vor längerer Zeit mal in einem Forum gesehen gehabt. Total simpel sollten sie angeblich sein und man kann angeblich nichts falsch machen, also genau richtig für mich.
Also erstmal alle Zutaten zusammen sammeln.

Zupfkuchen CupCakesZutaten für den Teig
100 g Butter
100 g Zucker
2 EL Kakaopulver
150 g Mehl
1 TL Backpulver

Zubereitung Teig
Die 5 Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Mürbeteig verarbeiten. Das war auf jeden Fall schon mal ganz einfach.
2/3 des Teiges verteilt man nun auf Cup Cake Formen oder diese Papierformen. Der Boden muss bedeckt sein und 2/3 vom Rand.
Das restliche Drittel hebt man sich auf, damit man nachher das typische Zupfkuchen Muster bekommt.

Zutaten für die Füllung
2 Eier
100 g zerlassene Butter
100 g Zucker
200 g Magerquark
1/2 Pck.Vanillepuddingpulver

Zubereitung Füllung
Die Eier werden schaumig geschlagen, dann Zucker unterschlagen und die zerlassene Butter, jetzt kommt nur noch der Magerquark und das Vanillepuddingpulver dazu. Alles so lange miteinander verrühren bis eine Creme entstanden ist.
Das muss nun in die Form gegeben werden, jetzt nur noch den Rest Teig zupfen und auf die Cup Cakes geben.
Das ganze kommt für ca 25 Minuten in den Backofen bei 175° Grad.
Wenn ihr euch nicht sicher seit ob sie schon durch sind, einfach die Stäbchenprobe machen. Bleibt nichts mehr an dem Stäbchen hängen sind sie fertig und können aus dem Backofen. Abkühlen lassen und mit einer Tasse Kaffee oder Kakao genießen.

Zupfkuchen CupCake anschnitt

Uns hat es gut geschmeckt und ich werde sie bestimmt noch mal machen.

Print Friendly, PDF & Email

4 Comments, RSS

  1. Anna 7. Oktober 2013 @ 09:31

    ooooh Lecker, die sehen gut aus und darauf hätte ich jetzt auch Lust…Danke für das Rezept, den Backofen werde ich zwar jetzt nicht anschmeissen, aber die Tage ganz bestimmt!!!

    LG

  2. Bibilotta 7. Oktober 2013 @ 09:31

    Das hört sich ja mal total lecker und einfach an … das muss ich demnächst auch mal ausprobieren…mit der Füllung ist das bestimmt soooooooo lecker 😉

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif