Was passiert, wenn ich mal sterbe?

Hat sich eigentlich schon mal jemand von euch ernsthaft, mit dieser Frage auseinander gesetzt?
Das erste Mal so wirklich richtig ernsthaft habe ich darüber nachgedacht, als ich mit meinem großen Sohn schwanger war. Aber da dachte ich noch immer, das es ja noch lange dauert bis ich mal die Erde verlassen werde, bis dahin ist mein Bengel groß und steht auf eigenen Beinen.

Dann kam Sohn Nummer 2 und die Frage stand wieder im Raum und wurde mit meinem Ex Mann besprochen. Wir haben uns gegenseitig erzählt wie wir beerdigt werden wollen, ob wir eingeäschert werden sollen und wie es mit den Kindern weiter gehen soll.
Nachdem dann 2006 mein Ex Mann gestorben ist, er im übrigen fast genau so bestattet wurde wie er wollte, war auch bei mir der Gedanke wieder da. Jetzt war ja auf mal niemand mehr da, der genau wusste was ich will. Ich habe lange mit meinem Freund gesprochen und auch ihm gesagt was ich will und was ich auf gar keinen Fall will. Er hat mir dann noch dazu geraten das alles schriftlich festzuhalten.
friedhofAber mal ganz ernsthaft, wer kümmert sich dann darum das die Bestattung auch bezahlt wird? Ich habe keine 5000 Euro auf meinem Konto liegen um das zu bezahlen. Da mein Freund und ich nicht verheiratet sind, ist er ja eigentlich auch raus, bleibt also nur noch meine Mutter und die bekommt nur ihre Rente. Klar hat auch sie ein bisschen Geld auf der hohen Kante liegen, aber eben genau für einen solchen Zweck. Sie hat sich da auch schon Gedanken zu gemacht und hat dafür gesorgt, das wir Kinder sie ohne großer finanzieller Belastung unter die Erde bekommen.
Ich habe schon mehr wie einmal gesehen was es für ein finanzieller Aufwand ist eine Beerdigung über die Bühne zu kriegen, da hat man schnell mal eben 5000 Euro bis über 10000 Euro zusammen, je nachdem was man für einen Sarg nimmt, die Grabstelle, Kreuz und das ist ja nur der Anfang.
Ein Grab muss über Jahre gepflegt werden, es muss eine Umrandung ums Grab, dann noch ein Stein, regelmäßig Blumen pflanzen und solche Dinge.
Ich möchte auf jeden Fall nicht das meine Kinder sich den Kopf zerbrechen müssen wie sie eine Beerdigung zahlen, deswegen habe ich mir auch schon verschiedene Infos dazu im Netz zusammen gesucht. So habe ich einen Sterbegeldversicherung Vergleich befragt, habe mir die Konditionen angeschaut und welche Beiträge da bezahlt werden müssen. Ob die Versicherung von dem ersten Tag an zahlt oder erst später, nachdem genug eingezahlt wurde. Auch habe ich unter Beerdigungsversicherung noch viele nützliche Beiträge gefunden.
Für mich ist das Thema auf jeden Fall noch nicht vom Tisch, ich will meine Kinder nicht ruinieren, selbst wenn ich sie noch weitere 35 Jahre nerven kann. Was ich heute selber entscheiden kann, müssen sie dann im Notfall nicht mehr entscheiden.

Print Friendly, PDF & Email

2 Comments, RSS

  1. Iris Lange 15. August 2014 @ 09:31

    Hallo Danny,wie du von mir weißt,wie schnell es gehen kann,hab ich sofort nach der Trennung von Bernd eine solche Sterbeversicherung abgeschlossen….weil ich auch nichr möchte,dass meine Kinder einen Kredit aufnehmen müssen um mich unter die Erde zu schaffen. Um das mit der teuren Grabpflege zu umgehen,möchte ich anonym beerdigt werden,bin der Meinung,dass man an jedem Ort an den Verstorbenen denken kann und nicht unbedingt nur vor einem Blumen geschmückten Grab! Eine Vorsorgevollmacht beseht auch,damit kein Gericht über mich verfügen kann….was heute sehr oft in den Krankenhäusern vorkommt,wenn die Angehörigen nicht schnell genug zur Stelle sind.Hast vollkommen Recht,über das Thema sollte man nicht nur im Alter nachdenken !

  2. Theresa Wilde 20. August 2014 @ 09:31

    Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich habe den Artikel zum Anlass genommen, mich um das Thema zu kümmern und habe dort eine solche Sterbegeldversicherung abgeschlossen. Die Beiträge sind sehr überschaubar (bin bei Monuta). Jetzt habe ich das Thema „weg“ und kann mich um anderese Sachen kümmern…

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif