Sternenfunken – Nora Roberts *Rezension*

Juhuuu am 16. Januar ging es mit der Sternen Trilogie von Nora Roberts weiter. Ich liebe wirklich die Bücher der Autorin und auch die Trilogien, aber ich hasse die Zeit zwischen den Büchern. Jetzt muss ich wieder warten, am 18. Juli kommt erst der dritte Band auf den Markt. Aber auch das schaffe ich und überlebe ich, ich habe ja zum Glück noch ein paar andere Bücher die ich in der Zeit bis zu Veröffentlichung lesen kann. Nur gut das es noch weitere Bücher von Nora Roberts gibt, die ich noch nicht gelesen habe.

Autor Nora Roberts
Titel Sternenfunken
Verlag Blanvalet
Seitenanzahl 464 Seiten
Preis Taschenbuch 9,99 Euro, eBook 8,99 Euro

Autor

Was macht eine Hausfrau und Mutter von zwei Kindern, wenn ein Schneesturm sie von der Außenwelt abschneidet? Nora Roberts schreibt einen Roman, der zwei Jahre später, 1981, unter dem Titel „Rote Rosen für Delia“ veröffentlicht wird. Sie denkt sich weitere Geschichten aus und gilt inzwischen mit einer Gesamtauflage ihrer Romane von über 400 Millionen Exemplaren als eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Nora Roberts wurde 1950 in Silver Spring, Maryland, geboren und ist in zweiter Ehe mit einem Zimmermann verheiratet. Das Paar betreibt gemeinsam einen Buchladen, in dem sicherlich auch die Werke angeboten werden, die sie unter den Pseudonymen J.D. Robb, Jill March oder Sarah Hardesty veröffentlicht.

 

Kurzbeschreibung
Wenn das Funkeln der Sterne die Nacht erhellt, wird sich das Schicksal erfüllen …
Die schöne Annika hat eine ganz besondere Verbindung zum Meer, von dort stammt sie, und dorthin muss sie wieder zurückkehren. Doch vorher hat sie noch einen Auftrag: Zusammen mit fünf anderen Auserwählten muss sie auf die Insel Capri reisen, um ein wichtiges Kleinod vor einem gefährlichen Gegenspieler zu retten. Die abenteuerliche Suche und eine Gefangenschaft bringen Annika dem attraktiven aber geheimnisvollen Sawyer näher. Ihre Zuneigung lässt sich nicht lange verleugnen, doch ihrer Liebe stehen Zweifel und Tabus im Wege. Werden die beiden der Gefahr trotzen und ihre Beziehung retten können?

Meine Meinung
Nachdem ich im August letzten Jahres bereits den Auftakt zu der Trilogie gelesen habe, war ja klar das ich auch den zweiten Band direkt lesen muss. Ich will ja wissen wie es mit den 6 Leuten weiter geht. Auch wenn es irgendwie schon fest steht wie es weiter geht, aber der Weg zum Ziel kann ja auch mal ein paar Kurven haben oder auch Stolpersteine. Nachdem Sasha in dem ersten Band eigentlich der weibliche Protagonist war, ist es in diesem Band Annika. Sie hat eine ganz besondere Bindung zum Meer, was bereits im ersten Band bekannt gegeben wurde. Wie auch die anderen Charaktere alle eine besondere Gabe haben. Einer kann Hell sehen, dann gibt es noch die Möglichkeit der Zeitreise, eine Meerjungfrau, ein Werwolf und noch andere Dinge. Es gibt wieder Situationen die Spannend sind, romantisch und absolut liebevoll im Sinne von Zusammenhalt und Zuneigung zwischen 6 Freunden, die sich gegen eine böse Macht durchsetzen müssen. Ich würde jetzt schon gerne das Finale lesen, aber leider muss ich noch ein halbes Jahr warten. Neben den Charakteren wird die Insel Capri schön beschrieben, denn dort ist die kleine Gruppe um gegen die böse Macht zu kämpfen. Es gibt schöne Liebesszenen, Kampfszenen und die ein oder andere humorvolle Passage.
Mich hat das Buch in seinen Bann gezogen und Lust darauf gegeben bald den 3. Band zu lesen. Von mir gibt es selbstverständlich 5 von 5 Sternen!

Bildrechte liegen beim Verlag!!!

Und wie immer, wenn es möglich ist, nutze ich die Rezension für Daggis Challenge und erfülle so Aufgabe 57. Lese ein Buch aus einer Reihe. Sternenfunken ist der 2. Band der Sternen Trilogie und somit von einer Reihe.

Print Friendly, PDF & Email

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif