Endlich schöne Cake Pops

Inzwischen habe ich ja schon jede Menge Kuchen versucht zusammen zu basteln, mal sahen sie ganz gut aus und dann mal wieder haben wir sie lieber nur schnell gegessen ohne sie zu zeigen.
So auch meine ersten Cake Pops. Ich habe sie in einer Silikon Form gebacken und da habe ich scheinbar den falschen Teig gehabt oder die Form war nicht genug gefettet. Keine Ahnung, sie sind auseinander gefallen und waren keine kleinen Kugeln, so wie Cake Pops sein sollten, aber geschmeckt haben die Unfälle trotzdem.
Jetzt ist aber vorbei mit unschönen Cake Pops.


Ich bin nun stolze Besitzerin eines Cake Pop Makers! Und ich habe die kleinen Kugeln auf Anhieb schön hinbekommen, das Gerät ist der absolute Hit und ich werde nun öfters Cake Pops machen.
Aber bevor ich euch nun meine Cake Pops zeige, bekommt ihr erstmal das Gerät selber zu sehen.

Neben dem Cake Pop Maker waren noch 75 Stiele in dem Paket, ein Adapter für den Stecker und eine Kühlform. In die Kühlform kann man die Cakes auch am Stiel gut stellen damit die Schokolade trocknen kann. Auf dem Maker befinden sich 2 Leuchten, eine grüne, die leuchtet in der Heizphase und die rote Leuchte wenn die Temperatur erreicht wurde und man anfangen kann die Cakes auszubacken.
Cake Pop Maker innern

In dem Gerät können bis zu 12 Cake Pops zeitgleich hergestellt werden. Die beiden Platten mit den Mulden sind antihaftbeschichtet und man benötigt nur ganz wenig Fett um die Cakes auszubacken. Wenn das Gerät erstmal die gewünschte Temperatur erreicht hat und man den Teig eingefüllt hat, dauert es nur 5 Minuten bis die Cakes fertig sind und man sie heraus nehmen kann.

In der Bedienungsanleitung war auch ein Grundrezept für den Cake Pop Teig enthalten, den habe ich heute auch für den ersten Versuch benutzt.
Cake zutatenZutaten
100 Gramm Butter
100 Gramm Zucker
100 Gramm Mehl
2 Eier
1/2 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung
Zucker, Vanillezucker und Butter cremig schlagen, nun ein Ei nach dem anderen unterschlagen. Jetzt nur noch das Mehl unterschlagen und schon ist der Teig fertig.
Ich habe den Teig in einen Spritzbeutel gefüllt um ihn halbwegs sauber in den Cake Pop Maker zu füllen.
Die Mulden werden komplett befüllt, Deckel runter und 5 Minuten warten. Mir ist aufgefallen das die untere Seite ein bisschen mehr Hitze hat, deswegen habe ich die Cakes noch einmal gedreht und weitere 3 Minuten backen lassen.

Cake Pops am StielZum verzieren habe ich Kuvertüre geschmolzen und bunte Zuckerstreusel genommen. Den Stiel habe ich vor dem einstechen in die Cakes einmal in die flüssige Kuvertüre getaucht, dann halten die kleinen Kugeln besser an den Kugeln.

Cake Pops komplett

 

 

 

 

 

Zum abkühlen habe ich die Cakes eine Stunde in den Kühlschrank gestellt, dann wird die Kuvertüre auch schneller fest und man kann die Cake Pops schneller essen.
Bei Gelegenheit werde ich mir noch den Cupcake Portionierer bei Radbag bestellen, dann muss ich nicht jedes Mal den Spritzbeutel benutzen und bekomme die Cake Pops und Cupcakes sauber portioniert.

Print Friendly

7 Comments, RSS

  1. Anna 5. September 2013 @ 09:31

    mmmmh die sehen klasse aus!

    LGhttp://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif

  2. Gabi Fischer 5. September 2013 @ 09:31

    Wow Klasse, so etwas fehlt mir auch noch in meiner Sammlung. Die sehen ja mega lecker aus. lg Gabi 😉

  3. Bibilotta 5. September 2013 @ 09:31

    Oh ja…wirklich klasse die Dinger…da will man doch auch gleich. Und mit dem Cake-Pop-Maker ist das ja wohl anscheinend eine wirklich klasse und saubere Sache… 😉 SUPER 😉

  4. winzieee 6. September 2013 @ 09:31

    Nom!
    Ich liebäugle schon lange mit einem Cake-Pop-Maker, habe aber Angst, dass dieser danach nur herumsteht. 🙁
    Aber das Ergebnis sieht echt klasse aus 😉

  5. gismolinchen 7. September 2013 @ 09:31

    kannste mal sehen und ich zermarter mir das Hirn, wie Ihr diese Dinger immer so schön rund bekommt *g* – echt nicht schlecht und für Kinder was sehr feines 😉

  6. sabo 9. September 2013 @ 09:31

    Damit ich nicht auf den Deckel krieg, hab ich den „Maker ohne Strippe“ erstmal genommen 🙂 So ne Backform kann ich besser verstauen http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif

    LG, Sabo

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif