Cappuccino Philadelphia Torte

Ich hatte ja bereits erwähnt das ich im Moment gerne Kuchen auf dem Tisch habe und den auch selber mache. Nun hatte am 11. April meine Mum Geburtstag und weil sie so viele Kinder hat, ist die Wohnung schnell voll. Weswegen Wir uns überlegt haben ganz in Ruhe am Samstag zu ihr zu fahren. Damit sie durch unsere Extra Tour nicht noch mehr Arbeit hat, habe ich mir überlegt ich bringe selber Kuchen mit.
Und der Kuchen ist so leicht zu machen und vor allem soooo lecker, das ich ihn euch heute zeigen möchte.

Cappuccino Philadelphia TorteZutaten:

200 Gramm Kekse ( Amarettini, Löffelbisquit so wie man mag)
125 Gramm Butter
600 Gramm Frischkäse
300 Gramm Joghurt
5 Teelöffel Cappuccino Pulver
6 Blatt weiße Gelantine
100 Gramm Zucker
150 ml Wasser
Mokka Bohnen oder Schokoladen Blätter zur Deko

Zubereitung:

Die Kekse müssen als erstes klein zerbröselt werden. Ich stecke die Kekse immer in einen Frischhaltebeutel und gehe ein paar mal mit dem Nudelholz drüber, dann sind sie schön klein. In der Zeit die Butter schmelzen.
Die zerlassene Butter mit den Keksbröseln vermischen und in eine 26cm Backform füllen, das ganze mit den Fingern oder einem Löffel fest drücken. Am besten stellt ihr das nun eine halbe Stunde in den Kühlschrank, dann wird der Boden fester und zerfällt beim schneiden nicht mehr so schnell.

Boden

Nun müsst ihr die Creme machen. Dazu den Frischkäse mit dem Joghurt in einer Rührschüssel vermengen, das Cappuccino Pulver dazu geben und mit dem Handrührgerät gut vermischen. Wenn euch das noch zu wenig nach Cappuccino schmeckt füllt einfach noch ein bisschen Pulver hinzu. Ich habe es lieber ein bisschen kräftiger vom Geschmack her und habe 6 Löffel genommen.
Die Gelatine legt ihr nun für ca 5 Minuten in kalten Wasser, bis sie weich ist. Ausdrücken und mit 150 ml Wasser und den 100 Gramm Zucker erhitzen, so das sich die Gelantine auflöst.
4 Löffel von der Cappuccinomasse abnehmen und zügig in die Gelantine rühren, andersrum würde es Klumpen geben. Jetzt das ganze in die Cappuccinomasse geben und alles mit dem Handrührgerät auf kleinster Stufe vermengen.
Die Creme nun auf den abgekühlten Boden geben und für mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Kuchen mit creme
Bevor ihr den Kuchen auf den Tisch stellt, könnt ihr ihn noch mit den Mokka Bohnen verzieren, Sahne, Kakaopulver oder Schokoladendeko, da kann man ja so vieles für nehmen.
Und schon ist der Cappuccino Philadelphia Kuchen fertig und kann am Samstag mit zu meiner Mutter fahren.

Print Friendly, PDF & Email

11 Comments, RSS

  1. gismolinchen 12. April 2013 @ 09:31

    boah, was für ein leckeres Teilchen ;-), da bekommt man ja echt Appetit ;-). Super gemacht und echt nen sehr schönes Teil geworden. Werfe mal die Kaffeemaschine an und hebe mir nen stückchen auf 😉

    • Danny 12. April 2013 @ 09:31

      solltest du mal in unsere ecke kommen bekommst du so einen kuchen 🙂 und natürlich kaffee

  2. gismolinchen 13. April 2013 @ 09:31

    ohhhhhhhhh das hört sich verlockend an :mrgreen:

  3. Bibilotta 14. April 2013 @ 09:31

    Oh mann…was soll ich dazu nun noch sagen ???

    *umdreh* und schmollend von dannen zieh….*tz*

    • Danny 14. April 2013 @ 09:31

      ja schmoll du mal ruhig 😀 zeigst auch immer kuchen und dann kriege ich nichts ab

  4. Queen of Home 17. April 2013 @ 09:31

    *sabber*
    *tropf*
    *trief*

    Kann kaum bis zum Wochenende warten dann gibt es lecker schmecker auch bei uns 😉

    • Danny 17. April 2013 @ 09:31

      heute scheint großes blog gesabber zu sein 😉

  5. Sandra 17. April 2013 @ 09:31

    Hallo Danny,

    sieht fast so aus als könnte so ein Backlegastheniker wie ich das auch hinkriegen. Aber vermutlich nehme ich es mir wieder vor und es wird nichts daraus. Eigentlich lasse ich nämlich lieber andere Backen :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Danny 17. April 2013 @ 09:31

      hahaha alles was du an kuchen hier im blog findest, was wirklich nur ganz wenig ist, kannst du garantiert auch!
      ich kann nämlich auch nicht backen udn stelle mich mehr doof wie schlau an!
      versuch es einfach!

  6. Sabienes 17. April 2013 @ 09:31

    Oh Mann – äh Frau. Und ich Depp mache Diät! 😉

    LG
    Sabienes

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://dannybiest.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif